Gemeinde

Freiwillig aber verbindlich

Die lokale Gemeinde ist eine freiwillige, aber verbindliche Gemeinschaft von Leuten, die Gottes liebevolle und versöhnende Zuwendung glauben und leben und an andere weitergeben. Dafür ist Jesus und die biblische Botschaft der Maßstab. Entsprechend sehen wir uns von ihm angeleitet, Gemeinde zu leben als Gemeinschaft und Verantwortung füreinander, als evangelistisches Zeugnis, als soziales (diakonisches) Handeln und im gewaltfreien Friedenszeugnis.

Unabhängig aber verantwortlich

Als freikirchliche Gemeinde sind wir in allen Belangen eigenständig und haben keine übergeordneten kirchenleitenden Strukturen. Wir vertreten die Unabhängigkeit vom Staat sowie das Prinzip der Selbstverwaltung. Dementsprechend wird das Gemeindeleben von den Mitgliedern der Gemeinde gestaltet und verantwortet. Jede und jeder ist von Gott begabt und soll seine oder ihre Gaben in das Gemeindeleben einbringen. Folgerichtig können die verschiedenen Aufgaben und Dienste von allen Gemeindegliedern wahrgenommen werden. Es beruft und beauftragt die versammelte Gemeinde.

Wir sind bestrebt, Entscheidungen einmütig, im Konsens, zu treffen. Das erfordert nicht nur regelmäßige Beratungen in Gemeindeversammlungen, sondern auch Offenheit und Verbindlichkeit. Logisch, dass wir auch für unsere Finanzen selbst sorgen. Wir erheben keine Kirchensteuer, sondern finanzieren uns durch freiwillige Gaben der Mitglieder und Freunde der Gemeinde.

Mündig aber gehorsam

Die Bibel, wie wir sie unter der Leitung des Heiligen Geistes im Gespräch miteinander auslegen, ist Richtschnur für unser Leben und unsere Lehre. Das heißt, wir halten uns gegenseitig für mündige Menschen. Für solche, durch die Gott reden kann. Deshalb reden wir miteinander. Und beten. Und hören hin, was andere sagen, um den richtigen Weg zu finden. Und wir vertrauen darauf, dass der Heilige Geist uns auch durch die Gemeinschaft von mündigen Christen leitet. Was wir von Gott gezeigt bekommen, wollen wir auch leben.